Rehabilitationssport

Rehabilitationssport

Wenn Sie eine Behinderung haben oder von einer Behinderung bedroht sind, dann können Sie bei Ihrem Arzt Reha-Sport beantragen. Rehabilitationssport nutzt klassische sportliche Aktivitäten wie Gymnastik, Leichtathletik, Schwimmen und sportlicher Bewegungsspiele. Ziel ist es, Ihre Ausdauer und Kraft, sowie Ihre Koordination und Flexibilität zu stärken.

Insbesondere richtet sich der Reha-Sport an behinderte oder von Behinderung bedrohte Frauen und Mädchen. Hier sollen die Maßnahmen des Rehabilitationssports das Selbstbewusstsein stärken.

 

Helfen Sie sich selbst!

Oberstes Ziel des Rehabilitationssports ist, dass Ihnen Hilfe zur Selbsthilfe geboten wird.

Hilfe zur Selbsthilfe bedeutet, Ihre Verantwortung für Ihre Gesundheit zu stärken und Ihre Lust auf langfristiges, selbstständiges und eigenverantwortliches Bewegungstraining zu wecken. Das kann weiteres Sporttreiben auf eigene Kosten in der bisherigen Gruppe oder in einem Verein Ihrer Wahl sein. Die Erfahrung zeigt, dass Sie durch eine langfristig angelegte und aktiv ausgerichtete Betreuung eine deutliche Verbesserung der Beschwerden erzielen können.

 

Reha-Sport bei Gesundheit im Zentrum

Der Reha-Sport bei Gesundheit im Zentrum umfasst bewegungstherapeutische Übungen, die von qualifizierten Übungsleitern geleitet werden. Sie trainieren regelmäßig in einer Gruppe mit maximal 15 Teilnehmern unter ärztlicher Betreuung und Überwachung. Je nach Indikation trainieren Sie zwischen 12 und 36 Monaten regelmäßig im wöchentlichen Rhythmus. Ein Termin dauert 45 Minuten.

 

Gezielt trainieren

Bei Gesundheit im Zentrum trainieren Sie außerdem in speziellen Gruppen, die auf Ihre Bedürfnisse ausgerichtet sind. So profitieren Sie von einem gezielten Training.

 

Wie beantragen Sie Reha-Sport?

Sie bekommen bei den Mitarbeitern der Rezeption das Antrags-Formular für Ihren Arzt. Rehabilitationssport kann und darf von jedem Arzt verordnet werden. Diese Verordnung unterliegt nicht der Heilmittelverordnung und ist somit budgetneutral für Ihren Arzt.

Kostenträger für den Rehabilitationssport sind die Krankenkassen, die gesetzlichen Unfallversicherungsträger und die deutsche Rentenversicherung. Die Kostenträger bewilligen den von Ihrem Arzt ausgefüllten Antrag auf Rehabilitationssport über einen begrenzten Zeitraum und übernehmen im Regelfall die gesamten Kosten der Leistung. Die Verordnung ist somit für Sie als Versicherter beitragsfrei und bedarf keiner Mitgliedschaft.

Wenn Sie darüber hinaus noch etwas für Ihre Gesundheit tun wollen, dann bieten Ihnen die Elithera Gesundheitszentren auch erweiterte Privatleistungen an, wie beispielsweise ein individuelles Gerätetraining.

Informieren Sie sich bitte in Ihrem "Gesundheit im Zentrum"!

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Gesundheit im Zentrum - Praxis für Physiotherapie & Gesundheitssport